, Stork Andreas

Swiss Rowing Indoors und Langstreckentest Januar

Drei Sportler starteten an den Swiss Rowing Indoors für den Seeclub Wädenswil. Dieser Wettkampf ist für die Ruderer die erste Standortbestimmung im neuen Jahr. Ausgetragen wird er in einer grossen Sporthalle in Zug.
Arjaan Fortuijn und Nick Bollier konnten bei den U19 nicht ihr volles Potential ausschöpfen und blieben beide knapp unterhalb ihrer bisherigen persönlichen Bestzeiten. Für Nick bedeutete dies Platz 36, Für Arjaan Platz 50 von insgesamt 53 Startern.
Wenting Zhao trainiert seit September bei den Wädenswiler Rennruderern mit und startete zum ersten Mal bei den Indoors. Sie fuhr eine neue persönliche Bestzeit. Von 30 Startern fuhr sie auf Platz 24.

   

Wie üblich fand am Tag nach den Indoors die zweite Langstrecke des Schweizer Ruderverbandes statt. Hier starteten vom SCW nur Nick und Arjaan. Auf dem Wasser lief es für Nick deutlich besser und er konnte sich auf dem 20. Platz positionieren. Arjaan war nicht ganz so schnell und belegte Platz 31 von insgesamt 34 gestarteten Booten.
Die beiden sind im ersten Jahr U19 und gehören damit zum jüngeren Jahrgang. Es ist allerdings deutlich spürbar, dass der Trainingsaufwand in dieser Altersklasse sehr viel höher ausfallen muss, um im vorderen Bereich mitfahren zu können.

 

Sebastian Müller, welcher in diesem Jahr zu den U23 gehört, konnte leider an beiden Wettkämpfen nicht starten. Er trat in der Woche zuvor seinen Militärdienst an und hatte zum Meldeschluss noch keine Bestätigung, ob er an den Wettkämpfen teilnehmen kann.