> Zurück

Bericht zur Regatta Greifensee

Stork Andreas 24.06.2019

Die Regatta in Greifensee ist die letzte Standortbestimmung vor den Schweizer Meisterschaften (SM). Viele Ruderer nutzen die Regatta, um noch ein letztes Mal Rennerfahrung und den Vergleich zu anderen Teams zu bekommen. Einige Mannschaften trainieren auch schon am Rotsee, auf welchem die SM ausgetragen wird, um sich auf die Bedingungen dort vorzubereiten. Vom Seeclub Wädenswil starteten drei Sportler in Greifensee.

Nick Bollier und Arjaan Fortuijn starteten wie gewohnt im Doppelzweier U17. Mit Platz drei am Samstag waren sie für das Final A am Sonntag gesetzt. Dort erkämpften sie sich den zweiten Platz und mussten sich nur dem Boot aus Bern geschlagen geben. Auch im Doppelvierer konnten sich die beiden in ihren jeweiligen Renngemeinschaften für das Final A qualifizieren. Der Vierer mit Nick als Schlagmann konnte seine Bugspitze in einem packenden Endspurt auf den dritten Platz vorschieben. Auch die Mannschaft um Arjaan als Schlagmann absolvierte ein ordentliches Rennen und ruderte auf Platz sechs in Ziel.

Jan Moser hatte am Samstag einen schweren Stand. Gegen die starke Konkurrenz im Skiff U15 in seinem Lauf konnte er nicht ganz mithalten und belegte den siebten Platz. Umso erfreulicher der Zweite Rang, den er sich am Sonntag erkämpfen konnte.

Sebastian Müller, der sich noch am Wochenende zuvor bei einer nationalen Ausscheidung für den Coupe de la Jeunesse qualifizieren konnte, musste seine Rennen verletzungsbedingt absagen. Er ist auf dem Wege der Besserung. Der Start an der SM in zwei Wochen ist auch bei ihm fest eingeplant.