> Zurück

SRV Wanderfahrt 2018 Thunersee und Brienzersee

Lehmann Rolf 24.09.2018

Fast dreissig Ruderer haben sich am Samstagmorgen, 22. September im Clubhaus des Ruderclubs Thun eingefunden aus den verschiedensten Vereinen aus der Deutschschweiz. Die grössten Fraktionen stellten Thalwil, Horgen, Wädenswil und Wohlensee. Nach einer kurzen Begrüssung des Präsidenten von Thun Fredy Nager und von Erich Pfister vom Schweizerischen Ruderverband wurden zwei Gruppen eingeteilt.  

Die eine Gruppe mit Petra, Gerda und Günter ruderte danach auf dem Thunersee eine Runde von 40 Kilometern, die andere Gruppe mit Rolf fuhr mit mehreren Privatfahrzeugen nach Interlaken, um von dort eine Runde auf dem Brienzersee zu geniessen. Und lasst euch vom Schreibenden sagen, ein Genuss war dieser See allemal.  

Der Samstag war der perfekte Tag, um 30 km nach Brienz und wieder zurück zu rudern. Nur an einer Stelle während etwa tausend Metern etwas Wind, ansonsten herrschten Rotseebedingungen! Erzählungen vom Thunersee am Abend haben gezeigt, dass dort vor allem am Morgen die Wasserbedingungen krass an den Luganer See letztes Jahr erinnerten. Auf dem Rückweg soll sich der See etwas beruhigt haben und beide Boote konnten die 40 km absolvieren.

Da bei der Organisation des Personentransportes nach und von Interlaken nicht alles reibungslos verlief, konnten nur wenige dieser Ruderer an der hoch-informativen Führung durch die Thuner Altstadt am Nachmittag teilnehmen. Diese wurde vom pensionierten Stadtarchivar Dr. Jon Keller geleitet und der Mann brillierte nicht nur mit fundiertem Fachwissen, sondern auch mit einer unvergleichlich unterhaltsamen Rhetorik.  

Die Köpfe mit einer Flut von unterhaltsamen Informationen gefüllt folgte ein nicht ganz kurzer Fussweg zurück zum Bootshaus wo alle mittlerweile eingetroffenen Ruderer mit einem Apéro und anschliessendem Znacht verwöhnt wurden.  

Wer am Samstag auf dem Thunersee ruderte, der fuhr am Sonntag nach Interlaken und die andere Gruppe nahm den Thunersee mit zwei 8x+ in Angriff. Auf dem Brienzersee wurde wie am Samstag mit einem 5x, einem 4x+ und zwei 3x eine Runde ohne Mittagspause gerudert — dieses Mal nach Vorwarnung mit mitgebrachtem Proviant an Bord. Auf dem Thunersee hingegen wurde am ersten Tag gegen Mittag ein kleiner Snack in die Boote gereicht. Am Sonntag konnte wegen Wellen nur eine kleine Runde von 23 km gerudert werden. 

Nach der Rundfahrt wurde in Thun nochmals etwas Kaffee und Kuchen aufgetischt und die Sportler in Interlaken haben die Heimreise mehrheitlich direkt angetreten. Zwei schöne Tage neigten sich dem Ende zu, die sich wettermässig besser präsentierten als im Vorfeld befürchtet wurde.

Hier sind noch einige Fotos zu sehen.